LITERATUR


Neue Literatur, kostenlos!

Kostenlose “Fachliteratur” findet man nur schwer über Suchmaschinen im Netz. Folgende Schriften habe ich für Sie recherchiert und gebe hier fallweise kurze Inhaltsangaben sowie Hinweise zu Bezugsmöglichkeiten:
[alle Angaben ohne Gewähr, Bezug: siehe Quellenangabe. Bitte berücksichtigen Sie, dass Links zu Infos und Quellen schnell veraltet sein können…]

Eingestellt: 26.04.2012
Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (2011): Biologische Vielfalt – ein Thema für Heimatmuseen. Bezug, unentgeltlich, gegen Spende: BHU, Adenauerallee 68, 53112 Bonn.

Eingestellt: 09.01.2010
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (Hrsg., 2009): Auenzustandsbericht – Flussauen in Deutschland. Der Auenzustandsbericht datier vom Oktober 2009 und ist der erste bundesweite Überblick zum Verlust (!) von Überschwemmungsflächen und zum Zustand von Flussauen in Deutschland. Etwa zweidrittel aller Überschwemmungsflächen in Flussauen sind bislang vernichtet: eine erschreckende Bilanz, die zudem das Unvermögen von Politik und Behörden sowie lokalen Akteuren aufzeigt, dem Schwund ehrliche “Schutzarbeit” entgegen zu setzen. Es wird viel geredet, und wenig getan. Die Broschüre listet umfassend Gebietsgrößen auf und beschreibt Nutzungen in den Auen sowie den Gewässerausbau u. a. m. Möge sie eine weite Verbreitung finden und in den Köpfen der Verantwortlichen endlich ein Umdenken auslösen. –

Broschüre herunterladbar über die Homepage des BMU

Eingestellt: 20.11.2008
Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (Hrsg., 2008): Biodiversität im Dorf: entdecken, vermittteln, fördern. Viele Dörfer weisen durch Anpasssungsleistungen eine große Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten auf. Diese sind jedoch oftmals durch Nutzungswandel bedroht und verschwinden unbemerkt aus den Dörfern. Allbekannte Beispiele sind Streuobstwiesen, Misthaufen, Mauern. Wenn sich Menschen vor Ort engagieren, kann die negative Entwicklung aufgehalten werden. So muss über den Wert der biologischen Vielfalt in den Dörfern informiert werden und Interesse geweckt werden, sich für deren Erhalt einzusetzen. Der hier vom BHU vorlegte Tagungsband beschreibt die Artenvielfalt und zeigt Möglichkeiten für ihren Schutz auf. So wird z. B. auf die Arbeit von erfolgreichen Initiativen hingewiesen. – Kostenlosen Bezug (jedoch: Spenden erwünscht) vom: Bund Heimat und Umwelt in Deutschland, Adenauerallee 68, 53113 Bonn oder über E-Mail: bhu|at|bhu.de

Eingestellt: 22.10.2008
Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt (Hrsg., 2006): Empfehlungen für die Erfassung und Bewertung von Arten als Basis für das Monitoring nach Artikel 11 und 17 der FFH-Richtlinie in Deutschland. Berichte des landesamtes für Umweltschutz Sachsen-Anhalt, Sonderheft 2, 370 S. – Kostenloser Bezug über das Landesamt.

Eingestellt: 25.01.2008
Autorenkollektiv (2007): Der Klimawandel. Einblicke, Rückblicke und Ausblicke. Hrsg.: W. Endlicher & F.-W. Gerstengabe. – Der Klimawandel ist real und durch Aktivitäten des Menschen verursacht. Das haben die Forschungsergebnisse der vergangenen Jahre nachdrücklich bestätigt. Gleichzeitig wird immer deutlicher, dass ein ungebremster Klimawandel gefährliche Folgen haben würde und dass seine Beherrschung die vielleicht größte umweltpolitische Herausforderung des 21. Jahrhunderts darstellt. Geographen und Meteorologen aus Deutschland und der Schweiz haben sich deshalb zusammengetan, um in einer Broschüre den aktuellen Forschungsstand zu dokumentieren. In verständlich geschriebenen Beiträgen erklären namhafte Forscher, wie Klima funktioniert, welchen Schwankungen es in der Vergangenheit unterworfen war und worauf wir uns zukünftig einstellen müssen. Im Schlusskapitel „Das Unbeherrschbare vermeiden und das Unvermeidbare beherrschen“ werden schließlich Strategien gegen die gefährlichen Auswirkungen des Klimawandels aufgezeigt. –

Einzelne Beiträge sind über das Stichwort “Sammelbände” herunterladbar über die Humboldt-Universität Berlin

Eingestellt: 25.01.2008
Billen, N. & J. Aurbacher (2007): Landwirtschaftlicher Hochwasserschutz. 10 Steckbriefe für 12 Maßnahmen. Ein Maßnahmen-Ratgeber für verschiedene Umsetzungsebenen. –

Als pdf herunterladbar von der Universität Hohenheim

Eingestellt: 05.10.2007
Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (Hrsg., 2007): Merkblätter “Feuerwehrprogramme – Erste Hilfe für bedrohte Arten” (3. Aufl.) und “Ach Du Dicke Trespe”. –

Infos: bei der Landesanstalt…

Eingestellt: 05.10.2007
NABU-Bundesfachausschuss Streuobst (Hrsg., 2007): NABU-Streuobstmaterialliste.

Infos zu Streuobst beim NABU

Eingestellt: 13.08.2007 [Schrift ist z. Zt. vergriffen]
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Hrsg., 2007): Straßen und Wildtiere. 48 S.

Eingestellt: 26.07.2007
Umweltbundesamt (Hrsg., 2007): Versickerung und Nutzung von Regenwasser. Download der Schrift unter www.umweltbundesamt.org/fpdf-1/2973.pdf

Eingestellt: 26.07.2007
Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg., 2007): Schutzwürdige Böden in Nordrhein-Westfalen. Bestellbar unter Tel. 0211/4566666 oder per Mail anfordern unter infoservice|at|munlv.nrw.de

Eingestellt: 26.07.2007*Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg., 2007): *Zu Besuch bei Kauz & Co. und Zu Besuch bei Wurm & Co. – Zwei kostenlose Schriften für Kinder; bestellbar unter Tel. 0211/4566666 oder herunter ladbar unter www.munlv.nrw.de

Graugans, Texel, Niederlande (c) Wilfried Vogel